… Junge Fahrer

Aktion junge Fahrer

Die Kreis-Verkehrswacht Wesel e.V. veranstaltet in Zusammenarbeit mit weiterführenden Schulen  Verkehrssicherheitstage für junge Verkehrsteilnehmer (Aktion junge Fahrer).

Termin:

Ort:

Programminhalte:

  • Seh- und Reaktionstestangebot
  • Erleben von Fahrsituationen am Motorradsimulator
  • Einsatz von Rauschbrillen in einem Parcours
  • Demonstration/Information am Gurtschlitten
  • Infostand/Beratung durch die Kreis-Verkehrswacht

Die Veranstaltung ist öffentlich und wird vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert.

Aufklärung für junge Verkehrsteilnehmer

Die Arbeit vieler Verkehrswachten konzentriert sich stark auf die Aufklärung junger Verkehrsteilnehmer. Einen wesentlichen Bestandteil bildet dabei das Zielgruppenprogramm „Aktion Junge Fahrer”, das bereits seit 1984 durchgeführt wird.

2019 wurden mit 190 Maßnahmen 57.164 junge Menschen erreicht. Die Aktionen der örtlichen Verkehrswachten finden in der Regel in Freizeiteinrichtungen der Zielgruppe oder in Zusammenarbeit mit Bildungseinrichtungen oder Betrieben statt. Zumeist werden dabei erlebnisorientierte Testgeräte und Simulatoren verwendet. So konnten die Jugendlichen Crash-Tests miterleben oder an einem Fahrsicherheitstraining teilnehmen. Auch Seh- und Reaktionstestgeräte oder Gurtschlitten kamen zum Einsatz.

Weitere Informationen zu dem Programm finden Sie auf der Homepage der Deutschen Verkehrswacht.

Das Programm richtet sich an alle, die gerade erst ihren Führerschein gemacht haben.

Junge Fahrer können Fahrzeuge checken lasse

Der TÜV Rheinland bietet die Aktion „Proficheck“ an. Dabei werden junge Fahrerinnen und Fahrer dazu aufgerufen, die Sicherheit ihrer PKW kostenlos überprüfen zu lassen. Die in Kooperation mit der Landesverkehrswacht NRW und dem Fahrlehrerverband Nordrhein initiierte Aktion setzt darauf, dass frisch gebackene Führerscheininhaber die Probefahrt mit einem Gebrauchtwagen nutzen, um ihn bei einer Prüfstelle des TÜV Rheinland auf Herz und Nieren untersuchen zu lassen.

Mehr als 30 sicherheitsrelevante Prüfpunkte stehen auf der Liste des „Profichecks”. Sie sollen die Entscheidungsgrundlage für den sicheren Autokauf bilden. Den Gutschein für den Proficheck erhalten die Fahrschüler nach erfolgreich bestandener Prüfung.

Tipps für den richtigen Auto-Check und weitere Infos zur Aktion gibt es auf den Seiten des TÜV Rheinland.


Risikobereitschaft der Jugendlichen soll begrenzt werden

Führerschein ab 17

Einen Führerschein gibt es für das Begleitete Fahren noch nicht, aber ein Schriftstück, dass es den Jugendlichen erlaubt mit einer erwachsenen Begleitperson zu fahren.

Seit 2005 gibt es in NRW für 17-Jährige die Möglichkeit, die Führerscheinprüfung bereits vor Erreichen der Volljährigkeit abzulegen und anschließend mit einer erfahrenen Begleitperson im Auto unterwegs zu sein. Das Programm „Begleitetes Fahren ab 17“ wurde Anfang 2011 auch bundesweit eingeführt. „Das Begleitete Fahren hat eindeutig positive Auswirkungen auf die Verkehrssicherheit“, so der damalige Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer. „Deshalb machen wir jetzt aus dem Modellvorhaben ein Dauerrecht.“

Ziel vom Führerschein mit 17 ist es, durch die Anwesenheit der älteren Begleitperson die Risikobereitschaft der Jugendlichen zu begrenzen und sie für kritische Situationen im Straßenverkehr zu sensibilisieren. Unterstützt wird das Projekt durch die Website www.bf17.de, die von der Deutschen Verkehrswacht betrieben wird. Dort finden Jugendliche alle wichtigen Informationen zum Thema „Begleitetes Fahren ab 17“.

Die Landesverkehrswacht NRW, die Verkehrswacht Medien & Service-Center GmbH, die Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gaststätten sowie die Unfallkasse NRW wollen zum Erfolg des Projektes Führerschein mit 17 beitragen.